Stadt Ostseebad Kühlungsborn

Aktuelles

2020

18. 02.2020

Ende Januar hat im Kühlungsborner Rathaus der Workshop der Arbeitsgruppe „Villa Baltic“ zum ersten Mal stattgefunden. Unter den 18 Teilnehmern waren die Fraktionsvertreter aller Fraktionen, die Verwaltung sowie Vertreter der Denkmalschutzbehörde des Landkreises Rostock zusammen mit dem Eigentümer Dr. Jan Aschenbeck und dem beauftragten Architekten Alexis Angelis. Ziel dieser Zusammenarbeit soll es nun sein, in den nächsten Monaten ein Nutzungskonzept für die Villa Baltic gemeinsam zu entwickeln.

Einleitend zum Treffen wurde die Besonderheit der Geschichte des Gebäudes und der große emotionale Wert für Kühlungsborn von allen Teilnehmern bekräftigt. Die Villa Baltic sei ein wichtiges Puzzelteil bei der Gesamtbetrachtung von Kühlungsborn-West und müsse deshalb unbedingt wieder ein Highlight darstellen. Dadurch würde sich die Attraktivität des Ortskerns in West erheblich steigern. Erste Ideen für eine mögliche Nutzung haben die Vertreter der Fraktionen eingebracht und im Gesamten diskutiert. Auf der Grundlage dieses konstruktiven Austausches werden in den kommenden Wochen Konzeptideen durch das Architekturbüro Angelis & Partner entwickelt. Hierbei müssen auch die Ergebnisse der Gutachten mit einfließen, dessen Analyse-Arbeiten aktuell in der Villa Baltic stattfinden. Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe, indem die verschiedenen Nutzungsideen dann im Detail durchleuchtet werden, ist für Ende April 2020 vorgesehen.

Mehr Informationen zur Villa Baltic finden Sie unter: www.villa-baltic.de

07. 02.2020

I.

Die gemäß § 73 Abs. 6 des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG) vorgesehene Erörterung der Stellungnahmen/Einwendungen, die zu o.g. Vorhaben eingegangen sind, findet am 25.02.2020 um 9 Uhr bei der ROSTOCK PORT GmbH, Tagungsraum 2, Ost-West-Str. 32, 18147 Rostock statt. Die Erörterung wird bei Bedarf am 26.02.2020 an gleicher Stelle fortgesetzt.

 

II.

  1. Die Erörterung ist nicht öffentlich (§ 73 Abs. 6 Satz 6 in Verbindung mit § 68 Abs. 1 Satz 1 VwVfG).
  2. Die Behörden und anerkannten Vereinigungen i. S. von § 73 Abs. 4 Satz 5 VwVfG und die-jenigen, die Einwendungen erhoben haben bzw. Stellungnahmen abgegeben haben, wer-den zu der Erörterung gesondert schriftlich geladen. Sie können sich durch Bevollmächtigte vertreten lassen. Darüber hinaus können sie Personen zu ihrer Unterstützung beiziehen. Auslagen, die Ihnen zur Wahrung des Termins entstehen, werden nicht erstattet. Beteiligte, die auf Grund von Hör- und/oder Sprachbehinderungen die Bereitstellung geeigneter Kommunikationshilfen wünschen, werden um rechtzeitige Information vor dem Termin an die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Standort Kiel gebeten. Kommunikationshilfen werden kostenfrei bereitgestellt.
  3. Bei Ausbleiben eines Beteiligten kann ohne ihn verhandelt und im Planfeststellungsbeschluss entschieden werden.
  4. Die Erörterung wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt. Der/Die weitere/n Erörte-rungstermin/e wird/werden gesondert bekannt gemacht.

Zu Beginn der Erörterung wird eine Tagesordnung bekannt gegeben. Erörtert werden u.a. naturschutzfachliche Themen, der Umgang mit Baggergut, bauzeitliche Fragen und Fragen des Baulärms und von Erschütterungen im Zusammenhang mit den Nassbaggerarbeiten.

Kiel, den 23. Januar 2020

Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
Standort Kiel– Planfeststellungsbehörde -

Az.: 3100P - 143.3/0066

Im Auftrag
Kuchenbuch

03. 02.2020

Der Landkreis Rostock ist aufgefordert, Vorschläge für die Berufung von ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern für das Landesverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern (Sitz in Greifswald) und das Verwaltungsgericht Schwerin sowie Vorschläge für die Berufung von ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern für die Sozialgerichtsbarkeit, Kammer für Angelegenheiten der Sozialhilfe und des Asylbewerberleistungsgesetzes beim Sozialgericht Rostock und Landessozialgericht Mecklenburg-Vorpommern zu unterbreiten.

Mehr Informationen unter: https://www.landkreis-rostock.de/landkreis/kreisverwaltung/rechtsamt/ehrenamtliche-richter-2020.html

28. 01.2020

In Vorbereitung auf die Badesaison 2020 sind gemäß Badegewässerlandesverordnung – BadegewLVO M-V vom 6. Juni 2008 (letzte Änderung vom 23.September 2015), die Badegewässer zu bestimmen. Das Gesundheitsamt legt diese gemeinsam mit den Städten und Gemeinden des Landkreises fest, wobei gemäß § 11 und § 12 BadegewLVO M-V die Öffentlichkeit zu beteiligen ist. Die Bürgerinnen und Bürger haben damit die Möglichkeit, Vorschläge, Bemerkungen und Beschwerden bis zum 28.02.2020 vorzubringen. Die folgende Liste enthält die Badegewässer (Badestellen), die in den turnusmäßigen Überwachungsplan des Gesundheitsamtes aufgenommen werden sollen. Die Überwachung
erfolgt durch Besichtigungen, Probenahmen und Analyse der Proben, einschließlich der Bestimmung von Temperatur und pH-Wert. Bei Binnen-, Bodden- und Haffgewässern erfolgt zusätzlich eine Sichttiefemessung.
Die Stadt Ostseebad Kühlungsborn teilt mit, dass zur Saison 2020 an folgenden Badestellen die Entnahme von Badegewässern geplant ist:

  • Ostsee, Kühlungsborn, Campingpark / Ostseeklinik
  • Ostsee, Kühlungsborn, Hotel Schloss am Meer
  • Ostsee, Kühlungsborn, Hauptstrand West
  • Ostsee, Kühlungsborn, Hauptstrand Ost
  • Ostsee, Kühlungsborn, östlich Bootshafen

Die Entnahme findet fünfmal in der Saison statt. Zusätzlich soll zu Saisonbeginn die einmalige Entnahme am Mühlbach erfolgen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich mit Fragen oder Anregungen
bis zum 28.02.2020 an das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock, Am Wall 3-5, 18273 Güstrow, Tel.-Nr. 03843 / 755 53201 oder 53200 oder persönlich in der Dammchaussee 30a, in 18209 Bad Doberan, sowie an die örtliche Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung wenden.

 

Ostseebad Kühlungsborn, 28.01.2020
Der Bürgermeister


Im Auftrag
Zielinski
Bürgeramtsleiterin

28. 01.2020

Der Wasser- und Bodenverband "Hellbach - Conventer Niederung" führt in der Zeit vom 25.02. bis zum 03.03.2020 die diesjährige Gewässerschau durch. Der Schaubezirk Kühlungsborn/Bastorf ist für den 03.03.2020 um 9 Uhr eingeplant, Treffpunkt ist an der Tankstelle in Bastorf. Weitere Informationen finden Sie in der Anlage.

22. 01.2020

An die Einwohner*innen und Gewerbetreibenden der Stadt Ostseebad Kühlungsborn:

Zur Verbesserung des allgemeinen Erscheinungsbildes der Stadt Ostseebad Kühlungsborn und seiner Bäderarchitektur plant die Stadtverwaltung Ostseebad Kühlungsborn die Überarbeitung der bestehenden Gestaltungssatzung. Aufgrund sehr konstruktiver Gespräche in der Auftaktveranstaltung am 10.12.2019, möchten wir nun die eingearbeiteten Änderungsvorschläge vorstellen.

Dazu laden wir erneut zu einem gemeinsamen Workshop am Montag, den 16. März 2020 um 18.00Uhr in den Versammlungsraum des Bauhofes, Zur Asbeck 6, ein.

Bitte informieren Sie sich vorab auf der städtischen Internetseite über die gemeinsam erarbeiteten Neuerungen, um an der Diskussionsrunde teilnehmen zu können. www.stadt-kuehlungsborn.de.

Änderungswünsche können bis zum 21.02.2020 unter folgender E-Mail Adresse mitgeteilt werden. info@stadt-kborn.de

Auch dieses Mal werden die Rahmenplanerin, die Bauamtsleiterin und Vertreter des Bürger- und Ordnungsamtes anwesend sein und für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Zielinski
Leiterin Bürgeramt

17. 01.2020

Das Steueramt der Stadt Ostseebad Kühlungsborn gibt die Fälligkeitstermine für die Zahlungen von Steuern und Abgaben bekannt:

Für Jahreszahler: 01.07.2020

Für Quartalszahler: 17.02./15.05./15.08./15.11.2020

 

gez. Rüdiger Kozian
Bürgermeister

09. 01.2020

Wir möchten das Jahr 2020 mit einem Treffen aller am gesellschaftlichen Leben der Stadt Ostseebad Kühlungsborn interessierten Bürger und Freunde beginnen und Sie recht herzlich zum Neujahrsempfang

am Samstag, den 11.01.2020,

um 11:00 Uhr

in die „Aula“ des Schulzentrums,

Neue Reihe 73 a,

einladen.

07. 01.2020

An die Einwohner und Gewerbetreibenden der Stadt Ostseebad Kühlungsborn

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine schwere Virusinfektion, die Haus- und Wildschweine betrifft. Ein Impfstoff gegen die ASP steht nicht zur Verfügung. Die Ausbreitung erfolgt unter anderem über Transportfahrzeuge oder Kleidung. Infektionsquellen können Kontakte der Tiere oder Futter aus Speiseabfällen sein. Die ASP wurde kürzlich bei mehreren Wildschweinen in Polen festgestellt und ist nur noch etwa 40 km von Brandenburg entfernt. Bei Ausbruch der ASP ist von hohen wirtschaftlichen Schäden auszugehen.

Wir bitten um dringende Einhaltung!

Ihr Ordnungsamt

Archiv