Stellenausschreibung; Reinigungskraft für die öffentlichen Sanitäranlagen (m/w/d)

Die Stadt Ostseebad Kühlungsborn sucht zum 01.01.2019 eine

Reinigungskraft für die öffentlichen Sanitäranlagen (m/w/d)

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Vorgaben des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Kontrolle der öffentlichen Toiletten auf Sauberkeit und Funktion
  • Gründliches Reinigen der öffentlichen Toiletten mit entsprechenden Reinigungsmitteln
  • Auffüllen von Verbrauchsmaterialien wie Toilettenpapier, Flüssigseife, etc.
  • Entsorgung von Abfall

Anforderungen:

  • eine abgeschlossene Schulausbildung
  • Berufserfahrung im Bereich der Gebäudereinigung
  • Freundliche Mitarbeiter, die selbständig und zuverlässig arbeiten
  • Gepflegtes Auftreten und einwandfreie Umgangsformen
  • Bereitschaft zur Tätigkeit im Rahmen versetzter Arbeitszeiten (Samstag, Sonntag, Feiertag)

Die Vergütung richtet sich nach Entgeltgruppe 2 TVöD-VKA.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie Ihre Bewerbung bitte mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen bis zum 12. November 2018 an die

Stadt Ostseebad Kühlungsborn
Bewerbung Reinigungskraft
Ostseeallee 20
18225 Ostseebad Kühlungsborn.

Sie können sich auch gern per E-Mail unter e.storch@stadt-kborn.de bewerben. Hierbei hat die Bewerbung aus einer gesamten .pdf-Datei zu bestehen.

Bitte beachten Sie, dass die Übertragung per E-Mail in unverschlüsselter Form erfolgt.

Unvollständige sowie nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Mit der Bewerbung verbundende Kosten werden nicht erstattet.

Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden unter gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen per E-Mail sind ausdrücklich erwünscht. Bei schriftlicher Bewerbung reichen Sie Ihre Unterlagen bitte ohne Mappe, Folien oder Ähnliches ein. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt grundsätzlich nicht.

Bei einer Absage werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der 2-Monatsfrist gemäß § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet. Bei einer Klageerhebung verlängert sich diese Frist um die Prozess-Dauer.

Auf Wunsch können die schriftlichen Bewerbungen zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Briefumschlag beigefügt wurde.

Eingangsbestätigungen werden nur in digitaler Form versendet, bitte geben Sie hierfür eine E-Mail-Adresse an.

 

Ostseebad Kühlungsborn, den 26.10.2018

gez. Rüdiger Kozian

Bürgermeister

Zurück