Stadt bietet Unterstützung an

Liebe Kühlungsbornerinnen und liebe Kühlungsborner,

in dieser schwierigen Zeit haben Leib, Leben und Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger allerhöchste Priorität. Deshalb ist es notwendig, dass alle ausgegebenen Regelungen der Bundes- und Landesregierung zum Wohle aller unbedingt einzuhalten sind. Zur Vermeidung von  finanziellen und wirtschaftlichen Auswirkungen werden durch  Bundes- und Landesregierung Hilfspakete in Aussicht gestellt, die diese Woche in Kraft gesetzt werden sollen. Gleichwohl werden bei jedem dennoch erhebliche Einschnitte zu verzeichnen sein.

Aus diesem Grund wird auch die Stadt Ostseebad Kühlungsborn in Abstimmung mit den Stadtvertreterinnen und Stadtvertretern  alles tun, um unseren Bürgerinnen und Bürgern zur Seite zu stehen. In dieser Situation lassen wir Sie nicht allein und werden alle Hilfestellungen leisten, die uns im Rahmen unserer kommunalen Selbstverwaltung möglich sind, um finanzielle Notstände zu vermeiden.

Hierzu zählen auf Antrag und in begründeten Fällen:

  • Stundung, gegebenenfalls Erlass der Gewerbesteuer
  • Stundung, gegebenenfalls Erlass der Fremdenverkehrsabgabe
  • Stundung der Miet- oder Pachtzinszahlungen bei allen mit der Kommune geschlossenen Verträgen
  • Wir haben einen Hilfsdienst für diejenigen eingerichtet, welche nicht in der Lage sind, eigene Besorgungen zu machen. Der Fahrdienst hat seine Zentrale im Rathaus und ist mit einem städtischen Fahrzeug ausgestattet. Die Nummer ist: 038293-823-424.

Scheuen Sie sich bitte nicht, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen.

  • Wir verweisen auf die umfangreichen Hilfsprogramme von Bund und Land (Sonderwohngeld, Soforthilfen für Unternehmen, auch Kleinstunternehmer, Kurzarbeitergeld usw.). Alle diese Maßnahmen sind auf www.stadt-kuehlungsborn.de zu finden.
  • Touristische Belange stehen auf der Seite der Tourismus GmbH unter www.kuehlungsborn.de .
  • Alle Anträge werden sehr wohlwollend geprüft und einer schnellen Lösung zugeführt.
  • Bei Antragstellung und Begleitung in dieser schwierigen Situation stehen unsere Mitarbeiter im Rathaus und in den anderen kommunalen Einrichtungen derzeit telefonisch jederzeit zur Verfügung und unterstützen Sie.

Was die Fallzahlen angeht, steigt die Anzahl bundesweit. Hier bei uns im Ort ist diese Tendenz nicht zu verzeichnen. Aus diesem bislang positiven Umstand möchten wir Ihnen allen Mut, Zuversicht und Durchhaltevermögen zusprechen. Wir lassen Sie nicht alleine und wollen und werden diese Krise auf jeden Fall gemeinsam durchstehen. Voraussetzung ist, dass wir alle geschlossen zusammenhalten und vor allem jeder in seinem Bereich maximale Hilfestellung leistet. Die Hilfestellung ist dynamisch, es entwickeln sich begrüßenswerte Einrichtungen, wie z. B. Lieferservice, Fahrdienste und vieles mehr.

Wir danken all denjenigen, die in dieser schwierigen Situation nicht nur an sich denken, sondern unter Ausschöpfung ihrer Möglichkeiten im Sinne der Allgemeinheit Hilfe zum Wohle unserer Stadt leisten.

Wir müssen uns weiterhin alle an die Regeln halten, je eher ist die Krise überwunden. Denn vor allem wollen wir eines, gesund bleiben. Wenn die Sache durch ist, werden wir optimistisch mit Tatkraft in eine zwar etwas veränderte, aber sicherlich Hoffnung gebende Zukunft als Kühlungsborn starten. Auch dazu werden wir jetzt schon intensive Gespräche führen, um danach schnell zur Normalisierung übergehen zu können.

Wir bedanken uns für Ihre Einsicht, Disziplin, Unterstützung und wünschen Ihnen und Ihren Familien  nachhaltige  Gesundheit.

Gemeinsam sind wir stark und bleiben stark.

Ihr Bürgermeister         Ihr Bürgervorsteher
Rüdiger Kozian              Uwe Ziesig

Zurück

Archiv

Aktuelles 2020