Informationen des Bürgermeisters und Bürgervorstehers vom 20.03.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

höchstes Anliegen und höchste Priorität haben zurzeit die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ostseebad Kühlungsborn.

Dazu haben sich die Stadtvertreter und der Bürgermeister am Mittwoch in einer Telefonkonferenz verständigt.

So wurde für unsere hilfsbedürftigen Einwohner ein Liefer- und Besorgungsdienst eingerichtet.

Hierfür besteht eine Hotline unter der Telefon-Nr. 038293/823-424. Dieses schnelle Einsatzteam ist ausgestattet mit einem städtischen Fahrzeug, hat im Rathaus ein zentrales Büro mit eigenem Anschluss, um für eine besonders bedürftige Schicht unserer Bürgerinnen und Bürger anwesend und hilfreich zu sein. Scheuen Sie sich auch nicht, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Darüber hinaus habe ich am 19.03. mit Vertretern von Handwerk, Gewerbe, Wirtschaft und Tourismus gesprochen, um die Möglichkeiten zu erörtern, welche seitens der Stadt bestehen, um die wirtschaftlichen Folgen abzupuffern. Somit sollen Arbeitsplätze erhalten bleiben und die örtliche Wirtschaft auch durch Maßnahmen der Stadt gestärkt werden.

Die erarbeiteten Ergebnisse finden sich formularmäßig auf der Stadtseite. Auf der Stadtseite finden sich im Übrigen alle, die Lage beschreibenden Hinweise, die derzeit zu befolgen sind in Form von Amtlichen Verordnungen.

Die wirtschaftlichen Folgen werden auch die Stadt Ostseebad Kühlungsborn betreffen, womit der gesamte in Aussicht genommene Haushalt in Schieflage gerät. Nach wie vor müssen wir aber dafür sorgen, dass die durch unsere Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmer gezahlten Steuern einer sinnvollen und vor allem mit den Stadtvertretern abgestimmten Verwendung zugeführt werden.

Seitens der Stadt tun wir was wir können, um die sich ständig erneuernde Lage umzusetzen.

Der ganze ersonnene Plan funktioniert allerdings auch nur solange, wie tatsächlich alle mitmachen. Nur so ist gewährleistet, eine rasche Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Nur so scheint die Möglichkeit gegeben, die Situation in einer überschaubaren Zeit zu bewältigen. Die Auswirkungen treffen die Kühlungsborner Bürgerinnen und Bürger deshalb besonders hart, weil wir mit wenigen Ausnahmen nahezu ausschließlich von der Tourismuswirtschaft abhängig sind. Größtmögliche Geschlossenheit, diszipliniertes Verhalten zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger und damit der allgemeinen Gesundheit sind jetzt wünschenswert, selbst wenn die einzuschlagende Gangart im Moment befremdlich anmutet. Bereits jetzt sei angekündigt, dass im Bereich Steuern und Abgaben auf Antrag Veranlagung bei Begründetheit gestundet werden kann.

Somit sollte klar sein, das Jüngstensegelzentrum und andere Projekte der Stadt haben in der jetzigen Zeit mit absoluter Sicherheit keinen Platz in der Prioritätenliste. Das Wohl der Bürgerinnen und Bürger, an dem wir hier arbeiten, steht für die Stadt an aller oberster Stelle und wird in unermüdlicher Arbeit Lösungen zugeführt.

Liebe Kühlungsbornerinnen und Kühlungsborner,

wir wünschen in dieser schweren Zeit allen viel Kraft, Durchhaltevermögen, vor allem aber Gesundheit.

Rüdiger Kozian          Uwe Ziesig
Bürgermeister           Bürgervorsteher

Zurück

Archiv

Aktuelles 2019